Kurzzeitwohnen

 

Neben den regulären Wohnplätzen besteht im Therapiezentrum die Möglichkeit, für einen befristeten Zeitraum zu wohnen. Diese Kurzzeitplätze wurden bisher von behinderten Menschen genutzt, um einmal Urlaub von ihren Eltern zu machen oder um sich auf das Leben im Wohnheim vorzubereiten. Sie wurden dann aber auch sehr häufig in Anspruch genommen, wenn Eltern oder Pflegepersonen selbst gesundheitliche Hilfe oder Entspannung im Urlaub nötig hatten.

Die Kosten einer Kurzzeitunterbringung werden normalerweise von den Pflegekassen und / oder den überörtlichen Träger der Sozialhilfe übernommen.